Alpiner Basiskurs Bergsteigen

Alpiner Basiskurs Bergsteigen

Nachdem der bereits für das vergangene Jahr geplante Kurs wegen Corona, Wasserschadens auf der Hütte und miserablem Wetter ausfallen musste, konnte er dieses Jahr endlich stattfinden. Die Vorfreude war auf Seiten der Teilnehmer und der Trainer entsprechend groß. Der Kurs begann mit einem Theorieabend im Alpintreff, in welchem unter anderem die Definition des “Bergsteigens” hinterfragt wurde. Weiterhin gab es einen ersten Einblick zum Thema der möglichen Ausrüstung und ein paar praktische Übungen zu den notwendigen Knoten für eine Selbstsicherung.

Am Freitagmorgen sind dann die acht Teilnehmer des Kurses in Richtung Vogesen aufgebrochen. Unser Stützpunkt war dort das Chalet Refuge de Trois Fours, eine nette Hütte des französischen Alpinclubs. Den ersten Ausbildungstag verbrachten wir im Klettergarten “Martinswand”. Hier wurden zuerst die Elemente des Auf-und Abstiegs auf verschiedenem Untergrund im weglosen Gelände besprochen und anschließend auf einer “Erkundungstour im Klettergarten” trainiert. Die ersten Übungen zum gesicherten Auf- und Abstieg fanden dann am Fixseil statt. Das Abseilen und das Gehen am Gländerseil rundeten den ersten Tag ab. Nach so vielen neuen Techniken hieß es dann am zweiten Tag; Üben, Üben, Üben! Dafür besuchten wir einen weiteren Klettergarten im Gebiet des Hohnecks, die “Clochers de Petit Hohneck”. Wie sich herausstellte, war dieser Klettergarten mit seiner großen Blockhalde auch ein beliebter Ausbildungsplatz bei den französischen Bergsteigern, welche zeitgleich ähnliche Kurse absolvierten. Auf dem Weg zum Klettergarten nutzten wir ein kleines Schneefeld zur Demonstration des Gehens im Schnee und zur Handhabung des Pickels. Trotz des am Nachmittag einsetzenden Gewitters konnten wir den Tag maximal ausnutzen und alle Techniken nochmals ausgiebig üben. Am Abend ging es dann in der Theorie um das Thema Tourenplanung und Selbsteinschätzung. Für den letzten Ausbildungstag am Sonntag war dann die Begehung eines kleinen Klettersteigs geplant. Zwar mussten wir zu diesem noch eine kurze Anfahrt in Kauf nehmen, jedoch ist der “Rando ferrata de la Source de la Moselle” ein sehr netter, kleiner Übungsklettersteig und zudem der einzige in der Region.

Zusammenfassend konnten wir feststellen, das mit dem Kurs alle Erwartungen erfüllt wurden und nun auch der Wunsch nach einer Übungstour groß ist.

Archive