Bericht der Mitgliederversammlung

von links: der verabschiedete Jugendreferent Thomas Forbriger, Vorsitzender Gerald Hellstern, das neue Ehrenmitglied Bernhard Gebert und der neue Jugendreferent Hubertus Jehnert.

Die neue Kletterwand und das 50-Jährige Bestehen der Sektion waren Thema in der Versammlung.

Auch Veränderungen im Vorstand gab es bei der Sitzung. Das vergangene Vereinsjahr habe ganz im Zeichen des Kletterwandbaus in der David-Fahrner-Halle gestanden, berichtete Vorsitzender Gerald Hellstern, als er die zahlreich erschienen Mitglieder begrüßte. Im bereits laufenden Jahr 2017 gebe es wieder einen Höhepunkt, feiere die Sektion Freudenstadt doch ihr 50-jähriges Bestehen. Das Organisationsteam plane verschiedene Events, einen Vortrag von Alexander Huber am 9. September und eine Jubiläumsausfahrt ins Berchtesgadener Land vom 31. September bis 2. Oktober.

Der langjährige Jugendreferent Thomas Forbriger, der wegen familiärer und beruflicher Belastung aus dem Amt geschieden war, berichtete, dass 50 Jugendliche in den Jugendgruppen Alpinis, Jugend 1 und UpSeilDown zu betreuen sind und neue Jugendleiter die Grundausbildung absolvieren. Klettern an der Kletterwand und im Freien sei besonders beliebt. Das gelte auch für die gemeinsamen Ausfahrten. Besonders gut gelaufen sei die Ausrichtung der Landes-Jugendleitertagung in der Turn- und Festhalle. Zudem freute sich Thomas Forbriger über die Auszeichnung vom Sportkreis für besonders gute Jugendarbeit der Freudenstädter Sektion.

Darauf folgte der Bericht über die Arbeit mit der Familiengruppe, in denen Familien mit Gleichgesinnten die Natur entdecken und die Kinder erste Kletterversuche unternehmen. Beim Bericht der Naturschutzreferentin Ruth Dörschel war das große Engagement zum Schutz des Nationalparks zu spüren. So kann die Sektion in Zukunft bei entsprechenden Führerschulung eigenständige Nationalparkführungen durchführen. Auch vom Angebot in Kleingruppen ausgewiesene Biwakplätze zu nutzen wurde berichtet.

Von Andreas Heim, verantwortlich für die Organisation des Sportkletterns in der Halle, war zu erfahren, dass der Hallenbetrieb neu organisiert werden muss, damit Unterrichtskurse, die Abnahme der Kletterscheine und manches mehr in der Halle reibungslos vonstatten gehen können. Auch die Outdoor-Kletteraktivitäten kommen nicht zu kurz. Der Ausbildungsreferent Uwe de Jager stellte fest, dass dabei die Möglichkeiten von Jahr zu Jahr vielfältiger würden, er lobte deshalb auch um so mehr den hervorragenden Ausbildungsstand der Tourenführer und Ausbilder in der Sektion.

Es folgten Berichte über die Seniorengruppe, die stattliche 50 Mitglieder zählt und regelmäßige gemeinsame Wanderungen unternimmt. Schließlich referierte Schatzmeister Thomas Laufer akribisch genau über Ein- und Ausgaben im vergangenen Vereinsjahr.

Mit einem Geschenkkorb und großem Dank wurde Thomas Forbriger aus seinem Amt verabschiedet, zum Nachfolger im Amt des Jugendreferenten folgte mit großer Einigkeit Hubertus Jehnert, Loreen Kuhla wurde in den Jugendbeirat gewählt.

Bernhard Gebert, langjähriger Vereinsvorsitzender, Fachübungsleiter Hochtouren und maßgeblicher Initiator des Kletterzentrums Freudenstadt, wurde unter großem und dankbarem Beifall zum Ehrenmitglied der Sektion Freudenstadt ernannt.