Drei Schwestern

Von den Drei Schwestern zum Fürstensteig

Am letzten Juniwochenende machte sich eine Gruppe des DAV Freudenstadt in die Liechtensteiner Alpen auf. Die Tour sollte über die markanten Felsklötze der Drei Schwestern als Gratwanderung bis zum berühmten Fürstensteig bei Gaflei gehen.
Die Gruppe stieg zur Gafadurahütte auf, einem Haus des Liechtensteiner Alpenvereins auf 1428 m, und erreichte diese gegen Abend. Bei noch strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ließen die Wanderer den Tag auf der Terrasse in gemütlicher Runde und herrlichem Blick auf die gegenüberliegenden Berge ausklingen.

Am nächsten Morgen starteten die Wanderer früh mit dem Aufstieg zu den Drei Schwestern, einer Gebirgsgruppe auf der Grenze zwischen Liechtenstein und Österreich. Der Weg führte über den Sarojasattel und einen versicherten Steig zum Hauptgipfel, der “Großen Schwester“ mit einer Höhe von 2053 m. Dort belohnten atemberaubende Ausblicke auf die umliegenden Berge und bis zum Bodensee. Anschließend ging es über einen wunderschönen und aussichtsreichen Gratweg zum Garsellakopf (2105) und weiter zum Kuhgrat (2123), dann über den Gafleispitz (2000) zum Fürstensteig.

Dieser imposante, in die Felswand geschlagene Pfad wurde 1898 eröffnet und zählt zu den schönsten und berühmtesten Weganlagen des Rätikons. Der schmale Pfad ist an besonders ausgesetzten Stellen mit Drahtseilen und Geländern gesichert und führte die Wanderer hoch über dem Rheintal nach Gaflei, dem Endpunkt der Tour.
Nach Kaffee, Kuchen und Eis konnte die Gruppe gestärkt und zufrieden die Heimfahrt antreten.